Mailing-List-Server

Mailinglisten sind etwas irgendwo zwischen E-Mail(-Verteilern) und Usenet Newsgroups: I. Allg. kennt (ähnlich wie bei News) ein Teilnehmer/Mitglied nicht alle anderen Teilnehmer, Beiträge werden aber per E-Mail zugestellt und sind daher für „Nichtmitglieder“ nicht einsehbar, der Betreiber der Liste kennt dafür (wie bei einer Verteilerliste) alle „Mitglieder“, was bei einer (nichtlokalen, nicht moderierten) Newsgroup nicht der Fall ist.

Der ZID betreibt unter der Adresse mlist.TUGraz.at einen mailman-Listserver, der solche Mailinglisten für die TU Graz verwaltet.

Mailinglisten des ZID

Der ZID bietet moderierte Mailinglisten für Informationen im IKT-Bereich (Serverabschaltungen, Netzprobleme etc.) an:

zu denen man sich neben dem Webinterface auch per (leerer) E-Mail an die Adresse [Listenname]-subscribe@mlist.tugraz.at anmelden kann.

Eigene Mailinglisten

Falls Sie eine eigene Mailingliste brauchen, dann wenden Sie sich bitte mit Angabe des gewünschten Namens der Mailingliste (z. B. projektXYZ@mlist.tugraz.at) an den IT-Support, Sie bekommen dann Zugangsdaten zum Webinterface, über das Sie dann u. a. die Mitglieder Ihrer Liste verwalten können.

Wir unterstützen Sie auch gerne beim Ersteinrichten der Liste, wenn Sie uns in irgendeinem lesbaren Format (Excel, CSV, TXT - am besten Zeile für Zeile) die Namen und die E-Mail-Adressen zur Verfügung stellen.

Mailinglisten auf eigener Hardware

Falls Sie einen eigenen List-Server betreiben, vergessen Sie nicht alle notwendigen Adressen auch im Mail Routing (TUGRAZonline) einzutragen, im Falle der Mailinglisten-Software mailman sind das für die Mailingliste liste@institut.tugraz.at:

  • liste-admin@institut.tugraz.at
  • liste-bounces@institut.tugraz.at
  • liste-confirm@institut.tugraz.at
  • liste-join@institut.tugraz.at
  • liste-leave@institut.tugraz.at
  • liste-owner@institut.tugraz.at
  • liste-request@institut.tugraz.at
  • liste-subscribe@institut.tugraz.at
  • liste-unsubscribe@institut.tugraz.at

Die Liste selbst sollte entweder moderiert sein oder zumindest nur für Listenmitglieder erreichbar sein, da das sonst sehr leicht zum Spammen mißbraucht werden könnte!

Verteilerlisten in TUGRAZonline

In allen gängigen E-Mail-Programmen können Sie auch selbst E-Mail-Verteilerlisten verwalten, um sich die Eingabe einer ganzen Reihe von Adressen zu ersparen - Problem: diese Verteilerliste ist dann im Normalfall nur auf diesem Computer zugänglich, außer Sie verwenden die Verteilerlisten in Webmail.

Eine Besonderheit stellen Verteilerlisten in TUGRAZonline dar: diese werden von TUGRAZonline verwaltet und aktuell gehalten, d. h. wenn Sie das Recht haben auf TUGRAZonline-Verteilerlisten zuzugreifen bzw. solche anzulegen, dann wird z. B. eine E-Mail über den EDV-Beauftragten-Verteiler an alle gerade aktuellen EDV-Beauftragten versandt.

Einzelne Massen-E-Mail (ohne TUGRAZonline-Verteiler)

Da normale E-Mail-Clients oft Probleme haben E-Mails an sehr viele Empfänger richtig zu versenden, bietet der ZID hier 2 Varianten an, beachten Sie dabei aber bitte unbedingt die rechtlichen Voraussetzungen!

  • Über den Listserver

Wenn es sich um eine einzelne Ausendung handelt, zahlt es sich nicht aus, dafür eine eigene Liste einzurichten, daher wurde für solche Fälle eine generische Liste angelegt.
Sie senden eine Datei mit den E-Mail-Adressen an den Admin des Listservers, dieser importiert diese Daten.
Achtung: Ihre eigene Adresse muß ebenfalls in dieser Liste stehen, sonst können Sie keine Nachricht an diese Liste senden!
Wenn der Import erfolgt ist, können Sie die gewünschte E-Mail an die Adresse informer@mlist.tugraz.at senden (diese Adresse ist nur innerhalb des Netzes der TU Graz erreichbar, von externen Adressen müssen Sie VPN verwenden!), der Listserver verteilt diese E-Mail (nach Freigabe durch den Admin) an die zuvor übermittelte Adressliste, danach wird diese Adressliste vom Admin wieder gelöscht.

Wie immer bei Massenaussendungen gilt: wenn möglich keine Anhänge versenden, nur Links, wo im Web weitere Informationen (Bilder, Texte, …) zu finden sind!

Format der Adressliste:

Nur ASCII (also keine Umlaute etc.), je Zeile ein Eintrag

"Realname" <e-mail-adresse> oder e-mail-adresse

Beispiel: "Mustermann, Max" <max.mustermann@tugraz.at>

Infos dazu unter „Hilfe“ in der Fußzeile